Deutsch-Chinesisches Kulturprogramm 2017

Chinesisch-Deutsches Symposium „Chinesische Gartenkunst und ihr Einfluss auf Europa“

Datum/Zeit
29.08.2017 – 01.09.2017

Veranstaltungsort
Besucherzentrum IGA Berlin 2017 & China Center, TU Berlin

Kategorien


Während der Internationalen Gartenausstellung feiern die Gärten der Welt mit dem Chinesischen Garten gleich drei Jubiläen: die ursprüngliche Parkanlage entstand vor 30 Jahren, der Bau des Chinesischen Gartens begann vor 20 Jahren, und vor zehn Jahren erfolgte die Fertigstellung. Aus diesem Anlass veranstalten das China Center und Fachgebiete der Fak. VI der TU Berlin in Kooperation mit der IGA Berlin 2017 und dem Verein ski – stadtkultur international e.V. im Verbund mit dem deutsch-chinesischen Kulturprogramm der Botschaft der Volksrepublik China ein Symposium.

Die zweitägige Veranstaltung ist der chinesischen Gartenkunst und ihrem Einfluss auf Europa gewidmet. Im Mittelpunkt des ersten Tages (29.08.2017) steht der „Garten des wiedergewonnenen Mondes“. Sein Schöpfer, Prof. JIN Boling aus Beijing gilt als Altmeister der klassischen chinesischen Gartenkunst. Er wird selbst sein Werk vor Ort erläutern.

Der zweite Teil vom Symposium wird am 1.9.2017 am China Center TU Berlin stattfinden. Dabei geht es um das Leben und das Werk des ehemaligen TU Professors Ernst Boerschmann als Forscher und internationalen Vermittler der chinesischen Bautradition. Erstmals wird der neu gestiftete Ernst-Boerschmann-Preis an Prof. JIN Boling vergeben.

Weitere Informationen


In den Kalendar 2017-08-29 2017-09-01 Europe/Berlin Chinesisch-Deutsches Symposium „Chinesische Gartenkunst und ihr Einfluss auf Europa“ https://www.chinaheute45.org Besucherzentrum IGA Berlin 2017 & China Center, TU Berlin info@chinaheute45.org