Deutsch-Chinesisches Kulturprogramm 2017

A Man Who Flies Up to the Sky

Datum/Zeit
30.05.2017 – 01.06.2017

Veranstaltungsort
Ruhrfestspiele Recklinghausen

Kategorien


> Eine magische Reise durch Stillstand, Zeit und Raum, die Alltag vor Augen führt wie Leben auf einem einsamen, fremden Planeten.

Das Stück „Ein Mann, der hoch zum Himmel fliegt“ ist in keinem sicheren Exil, sondern in Peking entstanden und vielleicht liegt darin der Grund für die faszinierende, eigenwillige Ästhetik. Alles geschieht wie in Trance, ist leise, fein gesponnen, poetisch und gerade deshalb radikal politisch. Das Werk entzieht sich der Sprache, die Figuren bleiben stumm, aber die Kraft der Bilder zerreißt jede Ideologie und die Fassaden kollektiver Glückseligkeit.

Der Titel ist einer enigmatischen Rauminstallation von Ilya Kabakov aus den achtziger Jahren entliehen: The Man Who Flew Into Space From His Apartment. Man sieht auf eine Wohnwabe, wie sie so millionenfach in grauen Trabantenstädten stehen könnte. Die Decke der winzigen Zelle ist zum Himmel weit aufgerissen und im zerstörten Interieur erkennt man eine übergroße Gummizwille, mit der sich ein kleines, anonymes Subjekt aus dem realsozialistischen Gehäuse ins All geschossen hat. Auch die Bühne ist hier ein winziger Guckkasten, in dem Menschen einfache, alltägliche Dinge und dann auf einmal etwas surreal Absonderliches tun, das wirkt wie die Suche nach einem verlorenen Wunsch.

Verfremdung – das scheinbar abgenutzte Theaterinstrument – entfaltet sich in dieser von Li Jianjun geschaffenen, meisterhaften Inszenierung mit elementarer, so noch nie gesehener Kraft. In der Dehnung der Zeit, in den brüchigen Ritualen des Alltags spürt man die Sehnsucht nach Weite, nach dem, was sich nicht nutzbar machen und vergesellschaften lässt.

Veranstaltungsinformationen
Website


In den Kalendar 2017-05-30 2017-06-01 Europe/Berlin A Man Who Flies Up to the Sky https://www.chinaheute45.org Ruhrfestspiele Recklinghausen info@chinaheute45.org